Von Samen zu Mehl und zu Rustikalem Gebäck

Ich bin ein Samen Sammler. Als ich die Speisekammer reinigte war ich schockiert, wie viel Saatgut ich letztes Jahr eingekauft habe. Ich habe buchstäblich alles, von Weizen über Dinkel bis hin zu allen möglichen Arten von Reis, Hafer und Gerste, um nur einige zu nennen. Ich musste mir ernsthaft überlegen, wie ich sie am besten nutzen könnte, denn niemand kann so viel Getreide-Risotto in seinem ganzen Leben essen. Zum ersten Mal habe ich meine Getreidemühle in Betrieb genommen. Es ist eine großartige, kleine Maschine und eine schnelle Mühle, die Getreide, Reis, Gewürze und auch Mohn verarbeiten kann (Ich bin ein grosser Mohn Samen Freund). Dieses Mal habe ich etwas Dinkel verwendet, um ein paar frisch gebackene Bagels und eine frische, rubinrote Rote-Bete-Galette herzustellen. Das Mehl ist eigentlich etwas grob und rustikal, passt perfekt zu meinem Stil und schmeckt so frisch. Nichts kann das übertreffen. Also werde ich in naher Zukunft mein eigenes Mehl für die Brote und Backwaren mahlen, oder zumindest bis mein Vorrat aufgebraucht ist.

This is sponsored post in partnership with Kenwood Switzerland. All opinions are my own

Pin It on Pinterest