Schneiden, Mischen und Mixen

Ich habe eine sehr kleine Küche. Nett, aber sehr klein. Kein Witz, für die Menge an Essen, die ich koche, würde ich eher eine industrielle Küche benötigen. Obendrein ist die Theke voll mit Gewürzdosen, Schneidebrettern, Früchten und meinem Standmixer. Als wir die Küche renovierten, wollte ich natürlich eine riesige Vintage Keramikspüle. Es sieht schön aus, aber es nimmt ein gutes Viertel des Platzes ein. Am Ende wurde ich aus platzspar-Gründen viele meiner Küchengeräte los und kaufte meinem Cooking Chef die Zubehörteile.

Welches ist das beliebteste Küchengerät, ohne welches Du nicht leben könntest? Meines ist definitiv die Food Processor. Wer auch immer sie erfunden hat, verdient einen Nobelpreis, weil er mein Leben ein gutes Stück weit leichter gemacht hat. Ich glaube nicht, dass ich in meiner Küche ohne diese Maschine leben könnte.

Es gibt Hunderte von Möglichkeiten, wie Du Deine Food Processor verwenden kannst. Es kann schneiden, mischen und mixen. Sie ist wie ein Sous-Chef zu Hause. Es ist großartig, Pasta Teig oder eine Tart Kruste zu machen. Alles was es braucht ist ein „Whizz“ und Du hast nicht einmal klebrige, mehlige Hände danach. Es spart mir auch die Zeit, Gemüse zu zerkleinern und zum Beispiel Pesto und sogar Erdnussbutter zu machen. Wenn ich nicht zu faul bin den Blender aufzustellen, benutze ich sogar die Food Procesor um Suppe zu pürieren. Ich bereitete nun zwei Mahlzeiten mit meiner Food Processor vor: Einen Krautsalat – zubereitet mit Rot-, Weißkohl und Äpfeln – und eine sehr saftige Apfel Crostata. Beides gibt’s bei uns regelmäßig. Ja, ich bin total besessen von dieser Multitasking Küchenmaschine. Was ist dein Liebling?

Pin It on Pinterest